Konzerte/Events

Die Bunker-Session

30. August, 27. September, 25. Oktober, 29. November 2019
, 19:30 Uhr bis 23:00


Dozenten: Thore Benz, Philip Wibbing, Uta Wagner, Michael Bernschneider

Jugendliche und Erwachsene, AnfängerInnen und fortgeschrittene MusikerInnen sind eingeladen, an jedem letzten Freitag im Monat Jazzstandards, Blues und Soul/Funk Classics zu spielen. Auch freie Improvisationskonzepte können ausprobiert werden. Wir wollen der Jazzszene und allen Interessierten einen Ort bieten, an dem man zwanglos gemeinsam musizieren, improvisieren und miteinander ins Gespräch kommen kann.

Eintritt frei

Waggong, Germaniastraße 89, 60389 Frankfurt
Turnalar Quintett

Konzert verschoben!!
Termin wird bekannt gegeben

In dem interkulturellen Ensemble „Turnalar Quintett“ treffen die verschiedenen Erfahrungen und Hintergründe der MusikerInnen Filiz Tufan (Gesang), Amir Azad (Tar), Julia Kitzinger (Klarinette), Ramin Rahmi (Tombak/Daf) und Anka Hirsch (Cello) aufeinander und verschmelzen zu einer neuen Einheit. Neben traditioneller Musik aus der Türkei, dem Iran und anderen Ländern spielen sie eigene Kompositionen und lassen diese in unterschiedlichsten musikalischen Farben erklingen. Das Ensemble ist Teil des Frankfurter Projekts „Bridges – Musik verbindet“.

Eintritt 8 €, ermäßigt 6 €, für Kinder und Jugendliche frei
Eric Plandé und Bruno Angélini
- Black Moon -



07. November 2019, 20.30 Uhr

„Vom Nichts ausgehen, um alles zu erreichen, das ist für mich das fundamentale Prinzip der moderner Improvisation”
Inspiriert sowohl von Musikern wie John Coltrane, Paul Bley, Paul Motian, Robert Fripp als auch Komponisten zeitgenössischer Musik wie Claude Debussy, Igor Strawinsky oder Olivier Messiaen, entwickelt sich die Musik des Duos ohne traditionellen Aufbau oder offensichtliche Harmonie.
Für den improvisierenden Musiker ist es das Wichtigste, sich in die Haut eines "Stimmung Schöpfers" hinein zu fühlen. Denn jeder Musiker sollte zugleich Solist und Begleiter sein. Jeder ist des anderen Spiegelbild. Die Interaktion und das gegenseitige Zuhören besetzen einen wichtigen Platz in diesem musikalischen Prozess der instinktiven und sich vereinenden Kreativität. Besetzung: Eric Plandé (Tenor- und Sopransaxophon), Bruno Angelini (piano und Keyboard
Young Urban Jazz



24. November 2019, 18.00 Uhr

Im Rahmen des Konzerts in der Frankfurter Musikwerkstatt werden Bands und Ensembles aus den Frankfurter Jazz-Ausbildungsstätten und dem Projekt "Jazz und Improvisierte Musik in die Schulen" spielen. Das Netzwerk will hiermit auf 6 Jahre gemeinsame Nachwuchsarbeit in Frankfurt aufmerksam machen. Wer sich in Frankfurt und Umgebung für Jazz interessiert und vielleicht sogar die Musik zum Beruf machen möchte, wird früher oder später in einem der Ausbildungsinstitute oder Initiativen landen, die sich hier zusammen geschlossen haben und deren Vertreter mit Informationen zur Ausbildung bereit stehen. Das Konzert bietet ein Podium für junge Musikerinnen und Musiker. Beteiligt sind das Dr. Hoch’s Konservatorium, die Frankfurter Musikwerkstatt - FMW , Waggong e.V, die Musikschule Frankfurt, die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und das Projekt „Jazz und Improvisierte Musik in die Schulen“.

Eintritt frei

FMW, Edisonstr. 8, 60388 Frankfurt

KULTURWERKSTATTKONZERT



15. Dezember 2019, 17.00 Uhr
15. März 2020, 17.00 Uhr

in der Brotfabrik
Bachmannstraße 2-4, Frankurt/Hausen; Eintritt frei
Für alle Neugierigen und Interessierten: Jugend- und Erwachsenenensembles der Kulturwerkstatt stellen die Ergebnisse ihrer Probenarbeit vor.

Bram Stokers "Dracula"



07. März 2020, 20.30 Uhr

„Mein Freund! Willkommen in den Karpaten. Ich erwarte Sie mit Ungeduld! Schlafen Sie wohl für heute...-Ihr Freund Dracula!“
Als Bram Stoker 1897 seinen Briefroman „Dracula“ schrieb, schuf er damit eine der berühmtesten Figuren der Horrorliteratur. Bis heute hat der untote und blutdurstige Graf aus Transsylvanien nichts von seiner Faszination verloren. Marlene Zimmer und Christoph Maasch präsentieren eine stim- mungsvoll schaurige Lesung der berühmten Vampirgeschichte. Aus unterschiedlichen Perspektiven und in verschiedenen Rollen erzählen sie von Begegnungen mit dem dämonischen Grafen, von Angst und Mut, von Liebe und Verlust und von Kämpfen auf Leben und Tod, die gewonnen und verloren wer- den. Musikalisch begleitet werden sie dabei von der Gitarristin Katrin Zurborg, die die unheimliche Stimmung des Romans klangvoll zu Gehör bringt. Besetzung: Marlene Zimmer und Christoph Maasch (Stimme), Katrin Zurborg (Gitarre)

Eintritt 8 €, ermäßigt 6 €, für Kinder und Jugendliche frei
Muri

07. Februar 2020, 20.30 Uhr


Unmöglich ist es nicht, der Musik von MURI zu folgen, improvisiert, klar, dem Moment auf der Spur und ja, eine Spur ist es, die verfolgt wird - musikalisch und forschend, denn der Moment kann nicht die Gegenwart sein. Denke das, was gespielt werden wird, und du bist in der Zukunft, hörend, eine mögliche Architektur, Fragmente einer Sprache, oh, oh, philosophisch: die musikalische Antwort auf Chuck Norris. Besetzung: Susanne Rentel (Flöte, Sylpyo, Schlagwerk), Leon Senger (Drumset), Thomas Kurze (Klavier, Kontrabass)

Eintritt 8 €, ermäßigt 6 €, für Kinder und Jugendliche frei