Workshops

Das in der Tabelle dargestellte Angebot beinhaltet die aktuellen Workshops. Es gibt Angebote für Instrumente und Stimme, für Erwachsene, für Kinder und Jugendliche. Einfach einen oder mehrere Suchbegriff/e eingeben oder die Spalten sortieren, dann erscheinen die ausgewählten Veranstaltungen. 

Verbindliche Anmeldung für Workshops bitte über den Menüpunkt Kursanmeldung.

NameBeschreibungWeitere InfosPreisMax. TeilnehmerLeitungInstrumentJJJJ/MM/TT
Taiko für Einsteiger*innenEin Kurs für Anfänger*innen ohne Vorkenntnisse, die die japanische Trommelkunst kennenlernen wollen. Grundlegende Techniken, Körperhaltung und Bewegungsabläufe werden trainiert. Begriffe wie Miya-Daiko, Shime-Daiko, Odaiko, Bachi werden dann vertraut sein. Eine Taiko kann gegen eine Gebühr von 25 Euro geliehen werden. Weitere Informationen: www.kurinoki.de. Der Kurs findet im Saalbau Haus Nidda (Frankfurt-Bonames) statt.Von 10 bis 12 Uhr. Weitere Termine: 06.02., 06.03., 08.05.2230 € (erm. 20 €)6Ruppel, JohannesTaiko2022/02/06
Band auf ZeitDer Workshop »Band auf Zeit« richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren, die schon ein paar Jahre Instrumentalunterricht haben, bislang aber noch keine Gelegenheit hatten, ihr Können im Bandkontext anzuwenden. An einem Termin werden mehrere Songs aus Rock/Pop/Funk/Blues gemeinsam erarbeitet. Dabei wird das Zusammenspiel in der Band trainiert und die Gestaltung der Probenarbeit vermittelt.13 bis 17 Uhr40 €6Peusquens, Susannealle2022/02/27
Band für´n Monat: World Music MixMusik über Grenzen - In diesem Workshop werden die TeilnehmerInnen in drei „Sessions“ ein Programm von vier bis sechs Stücken einstudieren und als Beitrag beim Waggong Konzert in der Brotfabrik aufführen. Stilistisch angesiedelt zwischen Jazz, süd- und osteuropäischer und orientalischer Musik, traditionell und modern, spielen wir die Stücke in eigenen, spezifischen Arrangements. Vorschläge und Ideen sind willkommen. Schwerpunkte sind Improvisationen in den verschiedenen Stilen, Übungen, Spieltechniken und die Entwicklung eigener Ausdrucksformen. Dazu gibt es Hörbeispiele. Findet statt am 24.04., 08.05. und 15.05.2022 jeweils von 14 bis 18 Uhr. Am 22.05.2022 Probe und Auftritt beim Waggong-Konzert in der Brotfabrik, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. 160 € (erm. 140 €)Hirsch, Ankaalle2022/04/24
Gesang, Gitarre und SongwritingDieser Workshop mit Magdalena Matthey (Chile) und Zelia Fonseca (Brasilien) bietet eine musikalische Reise durch Jazz, Folk, Worldmusic, Pop auf der Suche nach Intensität und Freiheit. Es geht insbesondere um gesangliche Interpretation und den Prozess des Songwriting. Wie interpretiere ich Texte? Wie entwickle ich eine passende Gitarrenbegleitung? Wie bringe ich meine Emotionen in den eigenen Songs zum Ausdruck? Grundlage sind die Kompositionen von Magdalena und Zelia: zeitlose Songs und Geschichten zweier Persönlichkeiten zwischen Melancholie und Lebensfreude.von 12 bis 18.00 Uhr; Leitung: Magdalena Matthey (Chile) und Zelia Fonseca (Brasilien) 75 € (erm. 60 €}8verschiedenealle2022/05/07
Chor trifft Vocal Percussion Feel the Heat of Body, Voice & Beat!
Dieser Wochenendworkshop für Gruppen und chorinteressierte SängerInnen sowie Instrumentalist*innen (auch Neueinsteiger*innen und Wiedereinsteiger*innen) lenkt den Focus auf die rhythmische Seite des gemeinsamen Singens. Unsere zwei einschlägig bekannten Dozenten, Christian Lunscken und Lil von Essen, haben ein vielseitiges Programm quer durch alle Stile für euch vorbereitet - gekrönt von einem kleinen internen Konzert. Ein Wochenende nach Vereinbarung, jeweils von 12 bis 18 Uhr 
Leitung: Lil von Essen, Christian Lunscken120 € (erm. 90 €)12verschiedeneStimmen.V.
Demo-CD für Newcomer Ein Angebot für Newcomer-Bands, die Studio-Arbeit kennen lernen und zum subventionierten Preis eine hochwertige Demo-CD aufnehmen wollen. In einem Tonstudio werden in der Regel drei Lieder aufgenommen und abgemischt bis zur fertigen CDR. Die Produktion findet an einem Wochenende oder innerhalb eines vergleichbaren Zeitraumes unter der Woche statt. Unsere Studiotechniker haben Erfahrung mit vielen Stilrichtungen von Pop und Rock´n´Roll bis hin zu Jazz und Chormusik. Termine nach Vereinbarung; ein Wochenende ca. 2 mal 8 Std. 120 € pro Bandmitglied (mindestens 480 €, 
maximal 720 € pro Band)6verschiedeneallen. V.
Band CoachingWoran kann es liegen, dass die Bandarbeit nicht so recht vorwärts kommt und musikalisch und probentechnisch der "drive" fehlt? Dieser Workshop richtet sich an Bands aller Stilistiken und Niveaus, die mit Problemen zu kämpfen haben oder die sich neue Anregungen für die Probenarbeit holen wollen. Unter professioneller Anleitung werden individuell musikalische und organisatorische Tipps gegeben und Möglichkeiten entwickelt, um die Bandarbeit zu verbessern. Inhalte des Workshops können z. B. sein: das Zusammenspiel, die Repertoireerarbeitung, instrumentenspezifische Probleme, Bandkonzeption.ein Wochenende nach Vereinbarung 120 € pro Bandmitglied (mindestens 480 €, 
maximal 720 € pro Band) 
6verschiedeneallen. V.
Improvisation - über GrenzenZwischen Jazz, orientalischer Musik und free... Ein musikalisches Labor - mit Musik, Sprachen, Räumen. Zum Kennenlernen und Ausprobieren von ungeraden Rhythmen, Skalen und Makams; spielen mit Emotionen, Ausdruck und eigenen Ideen. Der Workshop ist geeignet für alle Instrumente und Gesang. Voraussetzung: Die Lust, sich musikalisch auszudrücken von 14 bis 18 Uhr50 € (erm. 40 €)6Hirsch, Ankaallen. V.
Kammermusik Ein Schnuppertag für alle Musiker*innen mit soliden Grundkenntnissen, die gemeinsam leichte bis mittelschwere Stücke der Klassik anspielen und proben wollen. Dabei können Werke aus einem breiten Spektrum, von der Renaissance über Barock, Klassik, Romantik bis zur klassischen Moderne Berücksichtigung finden.von 12 bis 18 Uhr
Termin Nach Vereinbarung65 € (erm. 50 €)6Wilde, MargretStreichern. V.
Theaterlabor- Schauspieltraining - 
Ein Workshop für Laien und semiprofessionelle Schauspieler*innen, mit Spiel-Erfahrung und Entdeckergeist. Wir arbeiten mit Schauspieltechniken nach u. a. Michael Tschechow, Stanislawski, Artuad sowie mit Elementen der »Method« nach Lee Strasberg. Themen sind Funktionale Stimmbildung und Sprechtraining; Atemtechnik, Sensibilisierung u. Konzentration, Körperspannung, Körpersprache, Präsenz und Ausstrahlung, Arbeit mit dem Bühnenraum, szenisches Spiel, Brüche, emotionale Haltung, Timing in Text und Spiel, Improvisation, wie erarbeite ich mir eine Rolle. Ziel ist die Erweiterung der stimmlichen, sprachlichen und körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten und Freiheiten im Spiel, das Erlernen und Anwenden des schauspielerischen Handwerks, die spielerische Auseinandersetzung mit klassischen bzw. modernen Theater-Texten, die Entwicklung einer eigenen spielerischen Phantasie und Ausdruckskraft. Es ist möglich, in Einzelsequenzen an einer schon erarbeiteten Rolle (bitte ankündigen und auswendig gelernt) zu arbeiten. Der Unterricht findet in Gruppen und in Einzelsequenzen statt. Bequeme Kleidung/Schuhe und Requisiten (falls unverzichtbar) mitbringen. Folgetermine sind möglich.ein Wochenende nach Vereinbarung, von 12 bis 18 Uhr140 € (erm. 120 €)6von Essen, LilTheatern. V.
Recording-Session-WorkshopIn diesem Workshop erstellen wir deine/eure Aufnahme und arbeiten musikalisch daran bis sie steht. Der Workshop richtet sich an alle MusikerInnen und SängerInnen, die mit musikalischer Unterstützung eine brauchbaren Aufnahme ihrer Musik erarbeiten möchten. Die Aufnahme kann beispielsweise als Demo oder für ein Youtube-Video benutzt werden. Vielleicht wollt ihr aber einfach mal sehen/hören was ihr im Studio so hinkriegen könnt oder auch nur ein Ständchen für eure Lieben produzieren. Falls es euch als Sänger*in, Saxophonist*in, Trompeter*in etc. an Begleitinstrumenten wie z. B. Bass, Gitarre, Drums fehlt, spiele ich das auch gerne für euch ein oder organisiere was. Die Inhalte des Workshops orientieren sich natürlich sehr stark an euren Wünschen und an eurem Projekt. Ihr sagt mir, was ihr machen wollt und ich sag euch, was ich dafür tun kann. Musikalische Voraussetzungen dazu können hier erarbeitet werden. Sa/So jeweils von 12.00 bis 18.00 Uhr 120 € (erm. 90 €)6Salerno, Jürgenallen. V.
Band auf ZeitDer Workshop »Band auf Zeit« richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren, die schon ein paar Jahre Instrumentalunterricht haben, bislang aber noch keine Gelegenheit hatten, ihr Können im Bandkontext anzuwenden. An drei Terminen werden mehrere Songs aus Rock/Pop/Funk/Blues gemeinsam erarbeitet. Dabei wird das Zusammenspiel in der Band trainiert und die Gestaltung der Probenarbeit vermittelt.Drei Termine nach Vereinbarung, jeweils von 17 bis 19 Uhr
für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren50 € (erm. 40 €)6Peusquens, Susanneallen. V.
‚Band in a Box‘Playalongs, Versionen von Musikstücken, die einzelne Instrumentenstimmen oder den Gesang zu Übungszwecken ausblenden, sind ein gutes Hilfsmittel, um sich als Musiker weiterzubilden. Früher standen lediglich vorgefertigte Playalongs zur Verfügung. Sie gaben Tonart, Tempo und Stilistik vor (am berühmtesten sind wohl die Playalong-Serien von Jamey Aebersold). Heute gibt es deutlich mehr Möglichkeiten. Mit der Kompositionssoftare ‚Band in a Box‘ lassen sich eigene Playalongs erstellen in allen Tonarten, Tempi und Stilistiken (Rock, Pop, Jazz, etc.). Der Kurs führt praxisnah in die wichtigsten Funktionen des Programms ein, d.h. wir probieren erstellte Playalongs gleich aus (Instrument mitbringen!), schulen unser Gehör (Gerhörbildungsfunktion) und erstellen einen fertigen Song (auch das geht). Die TeilnehmerInnen benötigen: Software‚ Band in a Box‘ + Notebook + Kopfhörer, das eigene Instrument. Einzelunterricht, Termine nach Vereinbarung34 € (erm. 30 €) pro Stunde6Ilgen, Volkerallen. V.
Improvisation- über GrenzenZwischen Jazz, orientalischer Musik und free... Ein musikalisches Labor - mit Musik, Sprachen, Räumen. Zum Kennenlernen und Ausprobieren von ungeraden Rhythmen, Skalen und Makams; spielen mit Emotionen, Ausdruck und eigenen Ideen. Der Workshop ist geeignet für alle Instrumente und Gesang. Voraussetzung: Die Lust, sich musikalisch auszudrücken von 14 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Hirsch, Ankaallen. V.
Jazz For StringsAnhand von verschieden Jazz-Kompositionen und -Arrangements werden die besonderen Möglichkeiten und Spieltechniken von Streichinstrumenten erprobt. Im Duo, Trio, Quartett…von Blues und Swing bis Modern Jazz, Weltmusik und Free. Spielen, Experimentieren, Improvisieren lernen- auch für Klassiker interessant. Dieser Kurs bietet eine praktische Einführung in die Grundbegriffe des Jazz und eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Improvisationsmodellen (Akkordbezogen, modal, frei, etc).von 14 bis 18 Uhr50 € (erm. 40 €)6Hirsch, AnkaStreichern. V.
Grundkurs Gehörbildung Das Training des Gehörs ist eine wichtige Grundlage für alle MusikerInnen. Dieser Kurs bietet ein systematisches Training, das beim Erkennen einzelner Intervalle und Dreiklänge anfängt und zum harmonischen und melodiebezogenen Hören hinführt. Auch das Erkennen von Rhythmen und Taktarten wird geschult. Einfache musiktheoretische Kenntnisse (Intervalle, Dreiklangsaufbau) werden vorausgesetzt. Der Kurs umfasst acht Unterrichtsstunden.Termine nach Vereinbarung120 € (erm. 90 €)6Haimann, Walter allen. V.
Aufbaukurs Gehörbildung Dieser Kurs vertieft das Gehörtraining des Grundkurses. Intervallhören und das Erkennen drei- und mehrstimmiger Akkorde werden ebenso trainiert wie melodisches (einfache ein- und zweistimmige Melodien) und rhythmisches Hören. Harmonische Zusammenhänge in Dur und Moll sind weitere Themen des Kurses. Der Kurs umfasst acht Stunden.Termine nach Vereinbarung120 € (erm. 90 €)6Haimann, Walter allen. V.
Wie schreibe ich ein LiedEigentlich nur ein kleiner Schritt, vom Nachspielen zum selbst Schreiben. Man kann fremde Lieder bearbeiten, Texte vertonen oder eigene Gefühle oder Geschichten in einem Song beschreiben - rein instrumental oder mit Musik und Text. Alle Möglichkeiten werden mit Beispielen vorgeführt. Ziel: Sich mit einfachen Mitteln und entsprechend der eigenen Fähigkeiten auf dem Instrument in einem Lied musikalisch auszudrücken.Tagesworkshop n. V., von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Häder, Manfredallen. V.
Studio/(Home-)Recording Produktion, Mix und Mastering 
Der Workshop bietet einen Überblick über verschiedene Bereiche der Musikproduktion - von der Aufnahme eines Tracks über den Mix bis zum Mastering und der Veröffentlichung auf einem Tonträger. Neben der Vorbereitung einer Produktion (Repertoire, Arrangements) und der Einrichtung des Studios (Raum, Arbeitsplatz, Equipment, Abhöranlage) werden Aufnahmetechniken für Gesang und Instrumente (Mikrofone, Raum/Akustik) und der Einsatz von Computern und Samplern bei Dance/Hip Hop-Produktionen erläutert. Weitere Themen sind die Funktionen des Mischpultes, verschiedene Mix-Techniken (Effekte wie Kompressor, Hall, Echo) und das richtige Mastering, darüber hinaus werden auch für Produzenten wichtige Aspekte des Musikbusiness (Label, Verlag, Rechtsfragen z. B. beim "Sampling") angesprochen.Ein Wochenende, 12.00 bis 18.00 Uhr; Termine nach Vereinbarung150 € (erm. 120 €)4Ghoreischian, Marcusallen. V.
DramaturgieDer Kurs vermittelt theoretische und praktische Kenntnisse zur Bearbeitung eines literarischen Textes für die Bühne. Wie gestalte ich die äußere Bauform eines Theaterstückes? Welchen Gesetzmäßigkeiten folgt seine innere Struktur? Was muß ich beachten, um eine Inszenierung, eine Performance für die ZuschauerInnen plausibel, spannend und aufregend zu gestalten? Aus der Vielzahl der Dramengattungen (Tragödie, Komödie, Trauerspiel, Farce) wird ein Werk der Gegenwart ausgewählt und bearbeitet. Gesucht werden Teilnehmer*innen, die Lust haben, den literarischen Stoff zu erfassen, ihn in konkrete Handlungen umzusetzen und dafür bildliche Räume u. Ausdrucksformen zu finden. Theatertheoretische Kenntnisse und praktische Bühnenerfahrungen sind nicht unbedingt erforderlich. Texte und Materialien werden zur Verfügung gestellt. Ein Wochenende nach Vereinbarung, 11.00 bis 18.00 Uhr; 
Infos bei Veronika Brendel, Tel. 0170-54 29 37890 € (erm. 75 €)8Brendel, VeronikaTheatern. V.
Komponieren und arrangieren- leicht gemacht! Ein Einstieg in die kreative Produktion eigener Musik. Anleitungen, Tipps, Experimente mit Musik. Ideen unterschiedlichster Art, Ausgestaltung zu Stücken und Arrangements für alle Besetzungen und in verschiedenen Stilen. Beratung bei eigenen Stücken, Impulse zum Komponieren, Klärung von Fragen zu Musiktheorie. von 14 bis 18 Uhr50 € (erm. 40 €)6Hirsch, Ankaallen. V.
Singen im VokalensembleEin Workshop für Neueinsteiger*innen, Wiedereinsteiger*innen oder einfach Mutige, die schon immer mal ausprobieren wollten, in einem Chor zu singen. Wir erarbeiten kleinere bis größere Chorarrangements. Außerdem stehen Körper- und Atemübungen, Stimmklang, Melodieführung, Gehörbildung, Rhythmus, Sprache, Interpretation und Präsentation und je nach Bedarf die Einführung in das Notenlesen auf dem Programm. Bitte Matten, bequeme Kleidung und Socken mitbringen. Findet am 21./22.05.22, jeweils von 12 bis 18 Uhr statt
120 € (erm. 90 €)10von Essen, LilStimme2022/05/21
Tango-Ensemble-WorkshopDer Tango ist eine Mischung aus europäischen, kreolischen und afrikanischen Einflüssen und entstand vor mehr als hundert Jahren in den Elendsquartieren von Buenos Aires und Montevideo. Bis heute ist das Interesse für diese authentische und faszinierende Musik ungebrochen. Findet am 21./22.05.22 jeweils von 12 bis 18 Uhr statt120 € (erm. 90 €) für die Teilnahme an beiden Tagen, 65 € (erm. 50 €) für die Teilnahme an einem Tag6Adoué, Daniel alle2022/05/21
Vocalpercussion u. BeatboxingVocalpercussion & Beatboxing ist einfach faszinierend, ob solo oder als Begleitung von Songs und Raps, für A-Cappella, Band und Chor. Inhalt: Warm-Up, Body Percussion, Silbensprache, Konsonanten-Klänge und Sounds. Zusammensetzung der Silben/Sounds zu Rhythmen/Grooves und Fills. Verschiedene Begleitmuster und Kombinationen werden "ausgecheckt" für Rock, Pop, Funk, Blues, Jazz. Erweiterte Techniken für Scratching und Spezialklänge. Mikrofoneinsatz. Hinweis: unsere Mikrofone werden desinfiziert und für jeden neuen Benutzer mit einer Einwegschutzfolie umwickeltvon 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Lunscken, Christianalle2022/05/15
Sing A SongEin Workshop für alle, die schon immer mal ihr Lieblingslied singen wollten. Je nach Niveau der Teilnehmer*innen arbeiten wir an euren vorbereiteten Stücken und erarbeiten vielleicht sogar gemeinsam kleinere Arrangements. Außerdem beschäftigen wir uns mit Körper- und Atemübungen, Stimmklang, Melodieführung, Gehörbildung, Rhythmus, Sprache, Interpretation und Präsentation. Notenlesen ist keine Voraussetzung zur Teilnahme. Bitte ein Solo-Stück vorbereiten und die Noten und/oder den Text und Chords bzw. ein Playback, sowie Matten, bequeme Kleidung und Socken mitbringen. von 12 bis 18 Uhr75 € (erm. 60 €)5von Essen, LilStimme2022/05/08
Mit dem Körper spielen: Schwerpunkt Atmung Dieser Workshop für Saxophonist*innen und andere (Holz-) Bläser*innen ist beeinflusst durch die intensiven Erfahrungen des Dozenten mit der Feldenkrais-Methode. Das Spielen eines Instruments bedeutet für den Körper eine ungewohnte, oft einseitige Belastung, durch die häufig die »Leichtigkeit des Spiels« verloren geht. Verspannungen im Körper, falscher Umgang mit dem Atemsystem, Druck im Hals- und Rachenraum haben Auswirkungen nicht nur auf das Wohlbefinden, sondern auch auf Sound, Intonation, Rhythmik, Virtuosität und musikalische Ausdrucksfähigkeit. Den Teilnehmer*innen wird ein Weg aufgezeigt, wie sie durch bessere Körperorganisation und -wahrnehmung weniger gegen, sondern mehr mit dem Körper spielen können. von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Schröder, ChristianSaxophon2022/05/08
DjembeAfrikanisches Trommeln. 
In diesem Workshop werden traditionelle Rhythmen aus Westafrika auf der Djembe gespielt. Durch das Erlernen dieser Rhythmen erlangen die Teilnehmer*innen einen Einblick in die afrikanische Musikkultur und schulen ihr Rhythmusgefühl durch das polyrhythmische Spiel in der Gruppe. Neben der Vermittlung grundlegender Spieltechniken steht das Erlernen verschiedener Rhythmen im Vordergrund. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch Tanzen und Singen wird einbezogen. Eine Djembe kann gegen eine Gebühr von 5 € ausgeliehen werdenvon 12 bis 17 Uhr65 € (erm. 50 €)6Kuyateh, AblayeDjembe2022/05/08
Stimme und Sprechen - mit freier Stimme sprechen. Dieser Workshop ist für alle gedacht, die sich einen authentischen stimmlichen Ausdruck erarbeiten möchten und behandelt die Themen körperliche Durchlässigkeit, Stimmbildung, Atemtechnik, Artikulation und Körpersprache. An vorbereiteten Texten wird das Gelernte praktisch umgesetzt. Bitte einen kurzen Text/Gedicht (mind. 8 Zeilen) auswendig können und Matten, bequeme Kleidung und Socken mitbringen.von 12 bis 18 Uhr75 € (erm. 60 €)5von Essen, LilStimme2022/05/07
Ü 50 Band - Rock/PopDas Alter spielt keine Rolle, allein der Spaß an der Musik zählt, darum der Ü 50 Bandworkshop: Für alle, die ihr Instrument wieder ausgepackt haben, raus aus dem stillen Kämmerlein, rein ins Bandleben; für alle, die sich den heimlichen Wunsch erfüllen möchten, in einer Band zu singen und auch für alle, die endlich einmal ein Instrument wie Gitarre, Bass, Klavier/Keyboard, Schlagzeug, Saxophon usw. ausprobieren möchten.von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Häder, Manfredalle2022/05/07
Walking Lines und Jazz BassEin Workshop für alle Bassist*innen, die sich mit Jazzbegleitung und v. a. dem Thema "Walking Lines" beschäftigen wollen. Es geht um die grundlegenden harmonischen Prinzipien des Aufbaus von Begleitlinien, um Erweiterungsmöglichkeiten und kreative Varianten sowie Fragen von Timing und Groove. Es können auch andere Begleitprinzipien des Jazz miteinbezogen werden, wie z. B. Latin Grooves, Balladenbegleitung sowie Improvisation.von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Peusquens, SusanneBass2022/04/03
Jazzstandards arrangiert für Gitarre In diesem Workshop spielen wir Stücke wie "Take Five", "Summertime", "I got rhythm“, "Superstition" und andere in speziellen Arrangements und in für Gitarre geeigneten Tonarten. (z.B. "Take Five" in E-moll). Die Stücke können sowohl alleine (Melodie, Akkorde u. Basslinie in einer Hand) als auch im Duo oder mit mehreren Gitarren gespielt werden. Wir lernen auch, wie eine Gitarrenbegleitung im Duo (also mit Basslinie) oder im Trio mit Bassist aussehen kann, spielen die Melodien u. improvisieren zu den Changes. Voraussetzung für die Teilnahme sind solide Grundkenntnisse an der Gitarre, Vorerfahrungen mit Jazz u. Notenkenntnisse.Findet am 02./03.04.22 jeweils von 12 bis 18 Uhr statt120 € (erm. 90 €)6Bernschneider, MichaelGitarre2022/04/02
Orientalische Percussion-Darbuka und Riq- 
Ein Workshop für Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Es geht um das Kennenlernen verschiedener orientalischer Rhythmen. Grundlegende Techniken an der Darbuka und dem Riq werden vermittelt. Jeweils nach dem Niveau der Teilnehmer*innen können Soloelemente gezeigt werden. Spaß und Spielfreude stehen im Vordergrund. Instrumente können nach Absprache gestellt werden.von 11 bis 16 Uhr65 € (erm. 50 €)6Müller, TomPercussion2022/03/26
Improvisation auf der Gitarre Du möchtest das Improvisieren auf der Gitarre erlernen? In diesem Workshop möchte ich dir eine Methode vorstellen, welche dich schrittweise an das freie Solieren auf der Gitarre heran führt. In leicht gesetzten Spielstücken aus den Bereichen Pop, Blues und Rock werden die neu erworbenen Kenntnisse bezüglich der Improvisation sogleich angewendet. Grundkenntnisse am Instrument, wie einfaches Akkord- und Melodiespiel (auch mal in höheren Lagen), sind Voraussetzung. Ein Workshop zu meinem Buch „Einfach improvisieren“, erschienen im Verlag Acoustic Music. von 12 bis 17 Uhr65 € (erm. 50 €)6Ilgen, VolkerGitarre2022/03/06
Blues ist...mehr Blues ist der musikalische Ausdruck einer kraftvollen Lebens- bejahung, entstanden durch die Verschmelzung afrikanischer und europäischer Volksmusik. Da Blues (meistens) weder Dur noch Moll ist, entsteht so durch die Aufhebung des Tongeschlechts ein eigener Klang-Raum mit Türen und Fenstern zu anderen Musikwelten. Blues ist auch die Kunst, mit wenigen Tönen viel zu sagen, die Kunst des Weglassens und der Beschränkung auf das Wesentliche. Blues ist mehr als nur „Jazz mit weniger Akkorden bzw. Tönen“, mehr als ein 12-taktiges Harmonie-Schema, mehr als die Blues-Scale, mehr als nur ein einfacher Einstieg ins Improvisieren, sondern oft die Schnittstelle vieler unterschiedlicher Stilistiken (cross-over). Voraussetzung für diesen Workshop sind Spaß am Musizieren, sowie Grundkenntnisse am Instrument und im Notenlesen. Empfohlene Literatur: Jeff Harrington: „Blues Improvisation Complete“, Gernot Dechert: „Blues Power” von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Schröder, Christianalle2022/03/20
Samba ReggaeBrasilien in Frankfurt: Wer auf fetzige Rhythmen und gemeinsames Trommeln abfährt, sollte hier mitmachen. Durch Klatschen, Sprechen und viel Bewegung werden wir den gemeinsamen Groove erarbeiten. Die brasilianischen Trommeln und Instrumente (Surdo, Repinique, Shaker, Agogo etc.) werden zur Verfügung gestellt. Je nach Vorlieben kann sich jede/r einem Instrument zuordnen. Am wichtigsten ist dabei der Spaß am Spielen. Die Wünsche und das Niveau der Teilnehmer*innen werden berücksichtigt. von 11 bis 16 Uhr65 € (erm. 50 €)6Müller, TomPercussion2022/03/19
Brasilianische WeltmusikEin Workshop für brasilianische „Weltmusik” (Anfänger*innen und Fortgeschrittene), der nicht nur Bossa Nova und Samba, sondern auch viele andere afroindianische Stile und Rhythmen beinhaltet. Die Rhythmen werden zuerst auf Perkussioninstrumenten erlernt und dann auf die verschiedenen Instrumente und Stimme umgesetzt, unabhängig vom Notenverständnis. Findet am 19./20.03.22 jeweils von 12 bis 18 Uhr statt120 € (erm. 90 €)6Fonseca, Zéliaalle2022/03/19
Piano u. Keyboard - Rock/Pop Bei Künstlern wie Alicia Keys, John Legend und Elton John steht das Klavier im Mittelpunkt des Acts. Auch darüber hinaus sind Keyboards und Tasteninstrumente überall in der modernen Popmusik zu hören. Wie spielt man professionell klingende Akkorde? Wie kreiert man bluesige Licks und Keyboard-Grooves für modernen R’n’B, Rap oder Hip Hop? Gibt es Klavierkonzepte, die einem den Weg zur Eigenkomposition erleichtern? All diesen Fragen gehen wir in diesem Workshop nach. Findet am 19.03., 26.03., 02.04.22 jeweils von 16.30 bis 18.30 Uhr statt. 75 € (erm. 60 €)6Wibbing, PhilipKlavier2022/03/19
Bodypercussion- Feel the Body - Feel the Groove - Rhythmus zu erleben funktioniert am besten über den eigenen Körper. Bodypercussion vermittelt ein stabiles Rhythmus- und Pulsgefühl, das auch für das Instrumentalspiel und für Gesang unabdingbar ist. Ein weiterer Vorteil: man hat sein Instrument zum Training immer dabei! Themen sind: Bodysounds mit Klatschen, Schnipsen, Stompen etc.; Warm-Ups und Rhythmusstücke; Koordinationstraining; Grooves für populäre Musikstile mit und ohne Begleitung; Fills und solistische Einsätze; Kombinationen mit Rap und Gesang. von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Lunscken, Christianalle2022/03/13
Conga für Einsteiger*innen Wir wollen die rhythmischen Grundlagen des bekanntesten Instruments der kubanischen Percussion kennenlernen. Dafür werden wir die Grundzüge der Spieltechnik auf der Conga studieren, um das Ziel zu erreichen: den kubanischen Groove zu spüren. von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Bauste Granda, JuanConga2022/03/05
Notation und Klang Töne sind nicht "hoch" und Klänge sind nicht "breit" und doch sind wir immer auf dem Feld der Metaphern unterwegs, wenn wir Musik machen oder besprechen. Es sind Abbildungen, die wir uns von der Musik machen - und das auch in umgekehrter Form. Wir werden uns mit unterschiedlichen Notationsformen der Musik beschäftigen, eigene kreieren, sie spielen, immer auf der Suche nach der richtigen Mitte zwischen Lesbarkeit/Praktikabilität und Individualität/neuer kreativer Potentiale. Bitte leere Din A4-Blätter, Bleistifte und Euer Instrument mitbringen. Fortgeschrittene Instrumentalkenntnisse. von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Kurze, Thomasalle2022/02/26
Improvisation Pop-Musik Da in der Regel der Pop-Musik eine andere Ästhetik zugrunde liegt als z. B. dem Jazz, sowohl die Melodieführung als auch die Harmonisierung betreffend, ist auch eine andere Herangehensweise in der Improvisation sinnvoll. Jeder einzelne Ton hat eine deutlich prägnantere Wirkung, weshalb die bloße Kenntnis der Skalen, die verwendet werden können, bei weitem nicht ausreicht. In diesem Kurs wird das Bewusstsein dafür geschärft, wie ein und derselbe Ton z. B. auf unterschiedlichen Zählzeiten eine unterschiedliche Wirkung erzielt, wann er eher als Auftakt oder Wechselnote zu spielen ist und wann er auf betonten Zählzeiten gespielt werden kann. Mit „einfachen“ Mitteln wird unter der Berücksichtigung der Metrik viel erreicht. Die Teilnehmer*innen können Songs mitbringen, an denen das Gelernte ausprobiert wird, sowie einen USB-Stick, falls sie an weiterem Material zur Vertiefung interessiert sind. von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Schröder, Christianalle2022/02/20
Sprachen der MusikMusik und Sprache, ein Paar, gern angebracht und doch so schwer: Was ist an der Musik Sprache, was dort Musik? Ich möchte mit Euch verschiedene Sprachen der Musik durchspielen (wörtlich), andere Ideen der musikalischen Kommunikation angehen, sprachliche Elemente in der Musik und musikalische in der Sprache aufspüren und auch wieder umsetzen. Wie mit einer neuen Sprache verschieben sich so vielleicht die Grammatiken und neuen Konzepten steht nichts mehr im Weg. In einer Fülle von Versuchsaufbauten werden wir gemeinsam Musik machen und hören, ob sie zu uns spricht. Instrumentale Grundkenntnisse.  von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Kurze, Thomasalle2022/02/19
Jazz-Standards üben"Wie übe ich Jazz-Standards und wie und was übe ich überhaupt?" Dieser Kurs ist für alle Instrumente und auch Sänger*innen offen. Es geht um Hören, sinnvolles Üben (was übe ich wie), Improvisieren und das Auswendig-Lernen von Jazz-Standards und deren harmonischer Analyse. Wir wollen an diesem Wochenende zusammen erarbeiten wie man sein individuelles Übe-Konzept erstellen kann und auch ein paar „Übe-Rezepte" kennen lernen.Findet am 12./13.02.22 jeweils von 12 bis 18 Uhr statt120 € (erm. 90 €)6Wagner, Stephaniealle2022/02/12
Freie Improvisation Freie Improvisation: Was mache ich, wenn ich ohne Noten spiele? Ist das dann überhaupt richtig? Wie lässt sich das nachprüfen und wer entscheidet das? Anhand des gemeinsamen musikalischen Spiels werden wir darüber nachdenken, neue Konstellationen des gemeinsamen Spiels probieren und vielleicht zu einer Ethik der Improvisation kommen - Impro halt. Instrumentale Grundkenntnissevon 12 bis 18 Uhr65€ (erm. 50 €)6Kurze, Thomasalle2022/02/12
Schnuppertag: BassEingeladen sind Bassanfänger*innen aller Stilrichtungen, sich bei diesem Workshop mit allen möglichen Fragen des Bassspiels auseinanderzusetzen. Das ist vor allem für Bassist*innen interessant, die entweder keinen Unterricht haben oder diesen ergänzen und sich Anregungen holen möchten, um ihr Bassspiel zu verbessern. Unter anderem werden anhand praktischer Übungen Fragen zum Instrument, zu Timing, Groove, Technik, Zusammenspiel in der Band und zur Improvisation bearbeitet.
von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Peusquens, SusanneBass2022/02/06
DjembeAfrikanisches Trommeln. 
In diesem Workshop werden traditionelle Rhythmen aus Westafrika auf der Djembe gespielt. Durch das Erlernen dieser Rhythmen erlangen die Teilnehmer*innen einen Einblick in die afrikanische Musikkultur und schulen ihr Rhythmusgefühl durch das polyrhythmische Spiel in der Gruppe. Neben der Vermittlung grundlegender Spieltechniken steht das Erlernen verschiedener Rhythmen im Vordergrund. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch Tanzen und Singen wird einbezogen. Eine Djembe kann gegen eine Gebühr von 5 € ausgeliehen werdenvon 12 bis 17 Uhr65 € (erm. 50 €)6Kuyateh, AblayeDjembe2022/02/06
Bluesharp! AufbauworkshopDu hast die ersten sauberen Einzeltöne gemeistert, weißt wie und wo man ein C spielt und hast eventuell schon ein paar einfache Melodien ausprobiert. Dann bist Du jetzt reif für den nächsten Schritt! Rhythmus, bluesige Töne und das geheimnisvolle „Bending“ (das Erzeugen weiterer Töne durch „Biegen“) sowie einfache Songs sind Inhalt dieses Kurses. Hier lernst Du Techniken, die für viele Stile (Blues, Folk, Pop, Country) und deren Sounds wichtig sind. Bitte mitbringen: Diatonische Mundharmonika in der Tonart C. von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Krieg, LindaHarp2022/02/06
Franco-haitianisch-kubanisch Wir werden in diesem Workshop die haitianischstämmigen Rhythmen studieren, die im 19. Jahrhundert in den Osten Kubas gelangten und dort bis heute bewahrt, aber auch weiterentwickelt wurden. Heute gehören diese Rhythmen zum nationalen Kulturerbe Kuba von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Bauste Granda, JuanPercussion2022/02/05
Songs raushören & begleitenSongs raushören und nach Gehör begleiten: Sie möchten spontan Lieder nach Gehör, also ohne Noten, begleiten können? Sie möchten Akkorde und Melodien ihrer Lieblingssongs nachspielen? Wir beschäftigen uns mit allen drei Feldern der Gehörbildung, also Melodie, Rhythmus und Harmonie. Sie lernen typische Akkord- und Rhythmus-Muster und effektive Vorgehensweisen für das Spielen nach Gehör. Dem Vorurteil "Gehörbildung ist langweilig!" begegnen wir mit einer praktischen Herangehensweise. Am Ende sollten Sie bekannte Melodien nach Gehör begleiten können, Melodien und Akkorde heraushören und verschiedenste rhythmische Muster erkennen. Kursniveau: Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Notenkenntnisse sind nicht notwendig, grundlegende Notenschrift wird auf Wunsch im Kurs vermittelt. Zusatzkosten: 10 € für Kursunterlagen (im Kurs zu zahlen).von 12 bis 18 Uhr65 € (erm. 50 €)6Saitenhieb, Andialle2022/01/30
Percussion in der PopmusikMan nennt sie auch "das Salz in der Suppe" oder das „Sahnehäubchen": die Percussion. Sie ist selten in Bands zu sehen, aber wenn ein/e Percussionist*in dabei ist, freuen sich alle. Dieser Kurs gibt einen Einblick in die Spielweise und Funktion einzelner Percussioninstrumente in der Pop- und Rock-Musik. Besprochen, gezeigt und geübt werden folgende Themen: Bongo ohne viel Technik und Aufwand, einfache Grooves, die "immer gehen“; Shaker, mit oder ohne Akzent, 8tel oder 16tel, downbeat oder offbeat; Cowbell, wann, warum und wie; Tambourine: geschüttelt oder geschlagen. Auch andere Instrumente wie Triangel, Caxixi, Cabasa kommen zum Einsatz. „Werden die Instrumente als Effekte oder zur Unterstützung des Grooves eingesetzt?“ ist eine weitere Fragen, der in diesem Workshop nachgegangen wird. Auch ohne großes, aufwendiges Percussion-Setup, mit wenig Equipement und Übungsaufwand könnt ihr den Sound eurer Musik bereichern. In diesem Kurs seid ihr richtig, wenn ihr ein Instrument spielt und Percussion nebenbei einsetzen wollt, singt und Percussion parallel dazu spielen möchtet oder einfach Lust und Interesse an Rhythmusinstrumenten habt. Geübt wird mit Playbacks aus verschiedenen Stilistiken, von Rock bis Funk, Pop und Soul (kein Latin). Gerne könnt ihr eigene Songs mitbringen.von 11 bis 16 Uhr65 € (erm. 50 €)6Collazo, MarkalleNeuer Termin folgt
Band für´n Monat - Gipsy Swing/Oldtime SwingAn diesen drei Abenden werden wir Stücke von Django Reinhardt (Minor Swing, Tears, Douce Ambiance) und u.a. Oldtime Jazz Kompositionen (z.B. Limehouse Blues) spielen und daran arbeiten. Wir spielen die Melodien und lernen harmonische und rhythmische Besonderheiten der Akkordbegleitung dieses Stils kennen. Natürlich wollen wir auch improvisieren und dazu typische Lines und Licks kennenlernen. Die Teilnehmer*innen sollten über solide Kenntnisse am Instrument verfügen und möglichst Noten lesen können. Neue Termine auf Anfrage120€ (erm. 90 €)6Bernschneider, Michaelallenach Vereinbarung
5 Keyboards?-Keyboardband!In diesem Workshop werden die Soundmöglichkeiten des Keyboards genutzt, um in einem Bandkontext zusammen mit weiteren Keyboards die Rolle von Bass, Schlagzeug, Synth, Bläsern, Gitarre oder auch Vocals auf den Tasten zu spielen. Das klingt dann etwas anders, bietet aber für jeden Mitspieler die interessante Möglichkeit des Perspektivenwechsels. Neben einem gewissen Spaßfaktor beim Entdecken (un)passender Sounds ermöglicht der Rollentausch einen vertieften Einblick in die Struktur eines Stückes, und fördert grundlegende Fähigkeiten zum Zusammenspiel wie das aktive Wahrnehmen der einzelnen Stimmen...Bearbeitet werden stilistisch unterschiedliche Stücke aus der Popularmusik, die im Vorfeld von den Teilnehmern auch vorgeschlagen werden können. Der Kurs richtet sich an Erwachsene, die über Grundkenntnisse beim Spielen und Notenlesen verfügen und ein einfaches Keyboard besitzen. Beim ersten Treffen wird in einem unverbindlichen Schnupperkurs das Konzept ausprobiert, zwei Termine für den Hauptworkshop festgelegt und die Stücke ausgesucht. Beim ersten Treffen wird in einem unverbindlichen Schnupperkurs das Konzept ausprobiert, zwei Termine für den Hauptworkshop festgelegt und die Stücke ausgesucht. Ein neuer Termin für den Schnupperkurs wird demnächst bekannt gegeben10 €5Schroth, SamuelKeyboardneuer Termin folgt
Cajon - die ersten Schritte Schlagtechnik, Begleitung von verschiedenen Musikstilen
. Ein Workshop für Anfänger*innen ohne oder mit geringen Vorkenntnissen. Die Schlagtechnik wird anhand von einfachen Rhythmen gezeigt, geübt und erlernt. Dabei wird die praktische Anwendung zur Musik in den Mittelpunkt gestellt. Der Kurs ist aufgeteilt auf 3 Termine: 1) Schlagtechnik, einfache Rhythmen, einfache Breaks und Solofiguren, Musik und Schlagzeuganalyse mit Hilfe von Playbacks. 2) Wiederholung und Vertiefung der Schlagtechnik, komplexere Rhythmen, Breaks; Spielen zur Musik mit Rock/Pop-Playbacks, rhythmische Übungen. 3) Kurze Wiederholung von Kurs 2; World-Beat Rhythmen wie Samba, Raggaton, Rumba und Flamenco. Alle Rhythmen werden mit Playbacks geübt. Nach diesem Kurs hat jede/r Teilnehmer*in einen profunden Einstieg in die Welt der Musik und Rhythmik und verfügt über die Möglichkeit, einfache Musikstücke mit dem Cajon selbständig zu begleiten (je nach Talent und Übungsaufwand).Neue Termine im Frühjahr 2022 folgen, jeweils von 11 bis 14 Uhr statt. Cajones können gegen eine Gebühr von 20 € für den gesamten Zeitraum gemietet und zum Üben mit nach Hause genommen werden. 100 € (erm. 80 €)6Collazo, MarkCajonNeuer Termin folgt
Die Flöte im JazzDieser Flöten-Kurs bietet die Möglichkeit im Ensemble zu spielen, neue Stücke kennen zu lernen, theoretische Kenntnisse zu erwerben und zu vertiefen, praxisorientiert an Stücken zu üben und mal an einem Stück »dran zu bleiben«, Rhythmik und Phrasierung zu üben, andere Flötist*innen kennen zu lernen. Über die Zeit hinweg wird ein Repertoire erarbeitet. Ein späterer Einstieg ist nach vorheriger Absprache möglich. Findet am 18.2.; 4.3.; 27.5.; 24.6.; 15.7. jeweils von 18.45 bis 20.45 Uhr statt168 € (erm. 138 €) für alle 6 TermineWagner, StephanieFlöte2022/02/18